Auf dieser Seite möchten wir Euch von unseren Urlaubstouren 2013 berichten:

 

Begonnen hatte es ja nicht ganz so toll:

Ostern wollten wir ja an der Elbe entlang bis nach Magdeburg fahren, da sind wir aber nur bis Elmshorn gekommen und "Unser Schiff" ist einfach einmal "gestrandet".

Die Diagnose: Motorschaden.

 

Dank der Firma Schlya (die Werbung muss einfach einmal sein) in Hohenaspe haben wir es dann aber doch noch rechtzeitig geschafft, wieter genügend "Wasser unter dem Kiel" zu haben und am 11.06.2013 hiess es dann "Anker gelichtet und Leinen los"!

Als Ziel hatten wir uns das Weser-Bergland und dann die Elbe-Tour von Ostern gesetzt, aber auch dieses Mal sollte es anders kommen.....

Nun war zu viel Wasser "unter dem Kiel" und wir haben uns entschlossen, nicht in die Hochwassergebiete zu fahren, sondern über Dresden an die Ostsee und dann wieder in Richtung Heimathafen, dazu aber später mehr.....

 

Wir haben dann also am Montag Abend das Wohnmobil mit frischem Motor aus der Werkstatt geholt und am Dienstag ging es (nachdem wir mal richtig verschlafen hatten) pünktlich zum Berufsverkehr auf die A 23 in Richtung Elbtunnel.

Nur aus Trotz sind wir dann noch kurz bei Christine in Elmshorn vorbei gefahren und als der Motor hinter Elmshorn immer noch einwandfrei lief konnte ja eigentlich nichts mehr passieren........ eigentlich, aber da war ja noch der Elbtunnel.........

 

Warum weiss ích nicht, aber dieses Nadelöhr konnten wir (bis auf einen "Ich will mal wissen wie viele Kacheln die hier verbaut haben, Mutti, zähl mal, ich fahre langsamer") problemlos passieren und damit war der Weg nach Süden frei.

Ohne Stau und Probleme kamen wir dann in Vlotho, unserer 1. Übernachtungsstation, an.

Der Stellplatz ist zwar direkt an der Weser gelegen, sagte uns aber nicht so wirklich zu und somit stand der Entschluss fest, dass wir auf den Campingplatz

"Berg Camping Schöne Aussicht"

Lehmhöhlenweg 5

32602 Vlotho

fahren wollten.

Gesagt getan, die Adresse in das Navi eingegeben und los ging es.

Wir mussten das Womo wirklich bis in den 1. Gang herunter schalten und in Serpentinen ging es hinauf zum Campingplatz.

Belohnt wurden wir mit einem sehr schönen Platz mit einer überaus netten Betreiberin und einer grandiosen Fernsicht:

 

 

 

Nach einer sehr erholsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück ging es dann weiter in die Münchhausen-Stadt Bodenwerder:

Da wir bis zum Wohnmobiltreffen "Alte Wohnmobile" noch einen Tag Zeit hatten haben wir uns dann am Donnerstag auf die Suche nach einem anderen Stellplatz gemacht.

Gefunden haben wir ihn in der kleinen Gemeinde Bellersen und dort hatte man das Gefühl, mitten in einem Heimatmuseum zu stehen:

Am Freitag machten wir uns dann auf zum Wohnmobiltreffen nach Lauenförde und auf dem Campingplatz

"Yachthafen Dreiländereck"

wurden wir sehr herzlich begrüßt.

Moni und Bodo waren schon dort und nachdem wir uns neben die beiden eingereiht hatten kam auch schon kurze Zeit später Manfred dazu.

Nach einem Spaziergang mit Basko hatten sich dann Christian und Susanne mit Kindern und Hund Shadow zu uns gesellt und schnell wurde eine kleine Clique gebildet und wir hatten ein tolles Wochenende unter Gleichgesinnten erlebt!

Danke noch mal an Alle!

Und hier nun die Bilder:

 

Aber auch die schönste Zeit geht einmal vorbei und am Montag ging es weiter nach Dresden:

Der Stellplatz ist eigentliche nur eine Parkfläche und die sanitären Anlagen befinden sich in einem Hotel in der Nähe.

Wenn man aber auf diese nicht angewiesen ist, hat man einen tollen Stellplatz in der Nähe eines Parks und direkt an der Innenstadt:

Nun, wir wollten ja viel sehen und dann ging es am nächsten Tag mit einer Zwischenstation in der Nähe von Berlin nach Usedom.

Eigentlich wollten wir dort in Heringsdorf übernachten, aber dort war es so voll, dass wir wegen Basko weiter gefahren sind.

In Ückeritz haben wir dann den

"Naturcamping Hafen Stagnieß"

gefunden und dort eine Gewitternacht verbracht.

Über Greifswald (Stellplatz am Museumhafen) sind wir dann am 21. Juni auf der Insel Poel "gestrandet".

Dort hatte ich von einem hervorragenden Restaurant mit Stellplatz in Niendorf/Poel gehört und schon waren wir dort.

Ich kann nur sagen, das Restaurant hat seinen Ruf zu recht und pappsatt ging es in die Koje!!!!

 

Schweren Herzens machten wir uns am nächsten Tag wieder auf den Weg und diesmal war das Ziel Wismar:

 

Aber leider geht der schönste Urlaub auch einmal vorbei und so sind wir am 23.06.2013

(mit einem kleinen Zwischenstopp beim Geburtstagskind)

wieder in Oldendorf angekommen.

Unser Fazit lautet:

Wann können wir endlich wieder los und wann ist das nächste Womo-Treffen?!

P.s. Viele Grüße an Moni, Susi, Bodo, Christian, Manfred und all die Anderen beim Treffen!

Hier nun noch einmal die Gesamttour:

Start in Oldendorf, dann Vlotho, Bodenwerder, Bellersen, Lauenförde, Dresden, Werneuchen, Ückeritz/Usedom, Greifswald, Insel Poel, Wismar, Oldendorf

 

Das entspricht einer Fahrtstrecke von ca. 1.600 km

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!